AGB

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter
(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Tätigkeiten und Bestellungen, die Sie als Erlebnis-Nutzer bei uns aufgeben.
(2) Das Anebot richtet sich ausschließlich an Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
(3) Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 2 Vertragsschluss
(1) Die angebotenen Erlebnisse sind jeweils zum angegebenen Veranstaltungszeitpunkt geplant. Die Präsentation stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung, am Erlebnis teilzunehmen.
(2) Mit der Unterschrift auf der Bestellung – also duch klick auf „Jetzt kaufen“ geben Sie ein verbindliches Kaufangebot ab.
(3) Ein Kaufvertrag über die Teilnahme am Erlebnis kommt erst zustande, wenn wir ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots erklären oder Sie an dem Erlebnis teilnehmen lassen.
(4) Wir sind berechtigt, die Bestellung zu stornieren, wenn das Erlebnis aus welchen Gründen auch immer nicht mehr verfügbar sei oder wenn der Kunde eine falsche oder nicht funktionierende Telefonnummer oder anderes falsche Kontaktinformationen angegeben hat oder wenn ein Fall von höherer Gewalt vorliegt.
(5) Der Vertrag kann nur dann vom ausgeführt werden, wenn der Kunde bei der Bestellung korrekte und vollständige Kontakt- und Adressinformationen zur Verfügung stellt.
(6) Der Kunde ist verpflichtet, unverzüglich alle Ungenauigkeiten der Informationen einschließlich der Zahlungsdaten zu melden, die an uns weitergegeben worden sind.
(7) Der Kunde muss per E-Mail oder Kontaktformular wie bei der Bestellung angegeben für uns erreichbar sein, um Informationen betreffend den Status seiner Bestellung erhalten zu können.
(8) Beim Erlebnis muss der Kunde an der selbst dafür sorgen am Erlebnis teilnehmen zu können, durch vorbereitung der entsprechenden Software: Zoom und die E-Mail mit den Zugangsdaten.

§ 3 Ablehnung von Bestellungen
(1) Wir sind berechtigt, die Bestellung zu stornieren, z.B. wenn das Angebot nicht mehr verfügbar ist, wenn der Kunde eine falsche oder nicht funktionierende Telefonnummer oder andere Kontaktinformationen angegeben hat oder andere Kontaktinformationen angegeben hat oder wenn höhere Gewalt vorliegt. Wir sind berechtigt, alle (künftigen) Bestellungen von Kunden abzulehnen, sollten entsprechende Gründe vorliegen.
(2) Wenn der Kunde falsche Kontaktinformationen angibt oder bestellte Speisen nicht bezahlt oder nicht am Lieferort anwesend ist, um die Speisen entgegen zu nehmen oder anderweitig seinen Verpflichtungen gemäß dem Vertrag nicht nachkommt, sind wir berechtigt, zukünftige Bestellungen abzulehnen.
(3) Wir sind berechtigt, Bestellungen abzulehnen, wenn es angemessene Zweifel bezüglich der Richtigkeit oder Echtheit der Bestellung gibt.
(4) Falls wir eine Bestellung storniert, die bereits bezahlt worden ist, erfolgt eine Erstattung des Betrages auf das bekannte Konto zurück, von dem aus die Zahlung vorgenommen worden ist.
(5) Falls der Kunde Bestellungen aufgibt, die nachweislich falsch oder betrügerisch sind, sind wir berechtigt, umgehend Anzeige zu erstatten.

§ 4 Preise
(1) Die genannten Preise enthalten die gesetzlich gültige Mehrwertsteuer.

§ 5 Zahlungsbedingungen/Verzug
(1) Die Zahlung erfolgt online per Paypal oder per Überweisung.


§ 6 Salvatorische Klausel

(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.

[schließen]  [drucken]